...

(#) aus aktuellem anlass

top ten mir unangenehme gesprächsthemen in umgekehrter reihenfolge

10 sport (als eigene betätigung)
9 alles autos betreffend
8 alles formulare, administration, behördliches sowie erwerb, erhaltung und vor/nachteile von dienstleistungen und waren betreffend
7 literatur, kunst im allgemeinen ("weil du kennst dich da doch aus")
6 früher war alles besser / die da oben machen ja doch nur was wir wollen / "lustige" bemerkungen zum klimawandel
5 frage nach dem eigenen befinden trotz völligem desinteresse nicht rhetorisch gestellt
4 datenkrake facebook, internet im allgemeinen (macht uns alle irre)
3 sorgen im allgemeinen
2 krankheiten, schmerzen
1 arbeit im allgemeinen, meine arbeit

top ten häufige gesprächsthemen in umgekehrter reihenfolge

10 sport (als eigene betätigung)
9 alles autos betreffend
8 alles formulare, administration, behördliches sowie erwerb, erhaltung und vor/nachteile von dienstleistungen und waren betreffend
7 literatur, kunst im allgemeinen ("weil du kennst dich da doch aus")
6 früher war alles besser / die da oben machen ja doch nur was wir wollen / "lustige" bemerkungen zum klimawandel
5 frage nach dem eigenen befinden trotz völligem desinteresse nicht rhetorisch gestellt
4 datenkrake facebook, internet im allgemeinen (macht uns alle irre)
3 sorgen im allgemeinen
2 krankheiten, schmerzen
1 arbeit im allgemeinen, meine arbeit
LitWiss (Gast) - 12. Dez, 18:47

"Was ich Dir ja schon lang mal erzählen wollte..."

...fehlt noch, oder?
Sonst erzähl ich Dir ausführlich von meinem Wochenende. :)

mauszfabrick - 13. Dez, 10:51

das "was ich dir schon lang mal erzählen wollte" ist ja interessanterweise im kontext von weihnachtsfeiern u.ä. gar nicht so häufig und fände ich auch nicht weiter schlimm, denn erzählungen "zuzuhören" ist ja nicht weiter anstrengend und erfordert keinerlei verbindlichen rückmeldungen.
markus (Gast) - 13. Dez, 11:02

differenz und wiederholung

instant analysis: es sind weniger die themen, die dir unangenehm sind, es ist ganz offensichtlich die wiederholung an sich.

mauszfabrick - 14. Dez, 10:45

hm, da würde ich nur teilweise zustimmen. es ist eine mischung aus mehrerem: erstens sind es wirklich themen, bei denen ich nicht verstehe, warum man sie diskursiv verdoppeln sollte (einfach warten bis es vorbei ist wäre der einzig halbwegs vernünftige umgang damit), zweitens ist es wirklich die wiederholung an sich (aber daran hat man sich ja inzwischen eigentlich gewöhnt und gelernt, dass auch phatische kommunikation kommunikation ist) und drittens ist es genauer gesagt die wiederholung unter den vorzeichen, dass die anderen nicht wissen, dass sie nicht wissen, dass sie in einer polykontextualen welt leben (themen oder deren wiederholung oder langweile wären mir wirklich halbwegs wurst, es geht um die bearbeitung der themen), was, wie ich finde, gespräche sehr, sehr anstrengend macht (beispiel: datenkrake facebook. wie gern würde ich antworten: wohl wahr, für dich mag das so plausibel klingen und es mag für dich plausibel klingen, dass ich dein geschwätz für relevant halte und es mag für dich plausibel klingen, dass du deine relevanzkritieren für relevant hälst, aber nun, wie es der teufel will, haben ein paar andere und ich ein paar texte dazu gelesen und sehen die sache noch ein wenig differenzierter, was in deiner welt aber eben nicht vorkommt und dagegen spricht ja auch nichts, es ist nicht nötig, dass alle alle welten kennen, aber angenehm wäre es, wenn alle zumindest andeutungsweise ahnten, dass es unendlich viele welten gibt. aber das sagt man natürlich nicht, sondern wartet, bis es vorbei ist, und ärgert sich immer mehr, dass man sich darüber ärgert, dass man den culture gap nicht zu überwinden schafft, obwohl man sich doch unter einverstandenen sonst immer gegenseitig versichert, dies sei eines unserer anliegen).
mauszfabrick - 14. Dez, 10:48

(im übrigen finde ich es lustig, dass diese ja in reminiszenz an früher erstellten listen persönlich interpretiert werden, während, aber, einen witz erklären etc.)
mauszfabrick - 2. Jan, 12:12

(omg, diese unfassbar überhebliche, selbstverliebte, arrogante geschwätz, das ich kürzlich ins internet geschrieben habe)

Trackback URL:
//assotsiationsklimbim.twoday.net/stories/55778216/modTrackback

termine

user status

Du bist nicht angemeldet.

kommentare

irgendwann mitten in...
irgendwann mitten in der fahnenkorrektur habe ich diesen...
mauszfabrick - 11. Aug, 12:56

Suche

 

credits

.

mauszfabrick

0, 1 oder 3
alles was blieb
aufschreiben
bandnamen
better to burn out
blut, schweisz, staub
camp ist jetzt vorbei
children will be next
conducion post
dich in gespenster
ein bekannter hat sein erstes buch ich kann nicht mehr betitelt
falsches leben richtige musik
falsches leben richtiges bewusstsein
hassmaschinen
heat, and flash
i've seen her naked TWICE
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren