...

(#) les.art gucken, zu allem anderen übel. in besserer tagesverfassung ist dieser pool an zynischem schwachsinn sicher sehr leicht zu ertragen, es macht ja auch alles fast gar nichts, dass über alles drübergefegt wird, dass dieter moor dieter moor ist. sven regeners hilfloses rumgefuchtel, sogar er sagt brav die erwartbaren sätze auf, die dieter moor nicht hören will. irgendwann sogar mitleid empfinden für radisch, weil die sich gar nicht auskennen kann, weil sie zu der ganzen scheiße irgendwas lesen muss, das reicht für einen 10 sekünder. trotzdem galle schlucken bei ihrer dathverhunzung, es macht schon gar keinen spaß mehr, alle fehler einzeln aufzuzählen, es wäre in besserer tagesverfassung auch ganz egal, dass da nicht einmal nicht ein wie auch immer gearteter diskurs über, zu, von, egal literatur (oder irgendwas) gehalten wird (wie auch, ist ja fernsehen), aber dieses zynische, durchgesessene nicht einmal nicht auseinandersetzen wollen (weil nicht mehr müssen) mit einfach allem dieser etc.

nach dem nachdenklichen beitrag zur nachdenklichen autorin mit migrantischem background und dem nachdenklichen beitrag zur holländischen nachdenklichen literatur im zeichen vom gescheiterten multikultimodell (wenigstens die türkei haben sie uns erspart, das kommt wohl nächste woche) der beitrag zum textstrom, hinterher werden die anwesenden dazu interviewt, äußern sich alle sehr wohlwollend, warum denn nicht, es schadet nichts, sollen die jungen leute halt machen. radischs expertinnenmeinung: literatur ist es nun eher nicht, aber bitte, warum auch nicht, lyrik soll gesprochen werden.

in besserer tagesverfassung sowieso spass daran gehabt, so neu ist es dann auch wieder nicht, dass die größte dummheit und faulheit genau an den mehrheitsorten der mehrheitsmenschen (danke, dd!) ist, und das ist eh irgendwie gut so, man sollte schon gar nichts mehr (und soundso überhaupt nie etwas) dagegen sagen, es bringt soundso nichts und am ende liest es noch wer etc.

gesunken in traumlosen schlaf, sicher geträumt von makroaufnahmen von suhrkamptiteln vor gewürzgärten und nachdenklichen mittvierzigern, die nachdenklichen grachten entlang spazieren und dazu ist ein nachdenklicher soundteppich aus nachdenklichem jazzpiano und dann sagen sie nachenkliche sätze, die anfangen mit literatur ist für mich immer auch etc.

Name

Url

Meine Eingaben merken?

Titel:

Text:


JCaptcha - du musst dieses Bild lesen können, um das Formular abschicken zu können
Neues Bild

 

termine

user status

Du bist nicht angemeldet.

kommentare

+ 00. es sind alle bereits...
+ 00. es sind alle bereits viel zu verbittert und erschöpft
mauszfabrick - 4. Mai, 12:05
(und was, wo ich in einem...
(und was, wo ich in einem plattenladen nach einer bestimmten...
mauszfabrick - 27. Apr, 17:05
(und dann noch die üblichen...
(und dann noch die üblichen troubles bei der planung...
mauszfabrick - 21. Apr, 16:16

credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


Creative Commons License

xml version of this page
xml version of this page (summary)

twoday.net AGB

.

mauszfabrick

0, 1 oder 3
alles was blieb
aufschreiben
bandnamen
better to burn out
blut, schweisz, staub
camp ist jetzt vorbei
children will be next
conducion post
dich in gespenster
ein bekannter hat sein erstes buch ich kann nicht mehr betitelt
falsches leben richtige musik
falsches leben richtiges bewusstsein
hassmaschinen
heat, and flash
i've seen her naked TWICE
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren